Schmidt-Rubin 1905

Karabiner 05 Standardausführung

Geschichte

Im Jahr 1905 wurde der Karabiner Modell 1905 eingeführt, um den alten und sehr unbeliebten Karabiner 1893 zu ersetzen. Beim neuen Karabiner war in der Art von Jagdstutzern der Schaft bis zur Mündung gezogen worden, weshalb sich an diesen Waffen auch keine Möglichkeit fand, ein Bajonett zu montieren. Erstaunlicherweise wurde aber die einzigartige Visierung des Modells 1893 übernommen. Diese Visierung bestand im Wesentlichen aus zwei Teilen, einem starren Visier, auf 200 Meter fixiert, und einem bis zu 1500 Meter verstellbaren Visier. Weiter wurde beim Modell 1905 auch die Befestigung für den Gewehrriemen vom Modell 1893 übernommen. Bei beiden wird der Riemen durch eine Öse im Anschlagschaft geführt.
Insgesamt wurden 7900 Stück zwischen 1905 und 1911 produziert.

Viele Exemplare der Modellreihe 1889, 1900 und 1905 wurden in den Jahren 1913 bis etwa 1920 zum Modell 1911 konvertiert. Die umgebauten Exemplare tragen Seriennummern im Bereich von 1 bis 26335.

Technische Daten
Karabiner 05
Genaue Bezeichnung: Karabiner Modell 1905, Schmidt-Rubin 1905
Hersteller: W+F, Eidgenössische Waffenfabrik, Bern
Kaliber: 7,5X53.5 Swiss (GP90 & GP90/30)
7.5x54.5 Swiss (GP90/23)
Gesamtlänge: 1'070 mm
Waffengewicht (ungeladen): 3,6 kg
Magazinkapazität: 6 Patronen in herausnehmbarem Magazin
Visierung: Verstellbare Visierung (bis 1500 Meter) und auf 200 Meter fixiertes Visier
Total Produktion: 7'900 Stück
Bajonette: keines Aufsetzbar